Biographie
 

Heike Hallaschka wurde in Kassel geboren und absolvierte ihre Gesangsausbildung an der Musikhochschule Detmold. Schülerin der Barockspezialistin Barbara Schlick (Köln) und der Opernsängerin Edeltraud Blanke (Berlin/Münster), Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbands Bayreuth, Fortbildungen bei Jessica Cash (London), Birgit Bastian (Kopenhagen) und Gemma Visser (Maastricht). Seit 2009 ist sie Schülerin von Ingeborg Reichelt (Düsseldorf).

Als hoher lyrischer Sopran gehören neben den Standardpartien von Bach bis Orff die "Peri" von Schumann, "In terra pax" und das Requiem von Frank Martin, das Faust-Oratorium von Fanny Hensel und das Requiem  von Andrew Lloyd Webber zu ihrem Repertoire.

Sie wirkte bei den Musikfestivals in Schleswig-Holstein, Hitzacker, Ludwigsburg, Utrecht, Innsbruck, La Chaise Dieux, Breslau, Helsinki, Toulouse, in der Bretagne und am Bodensee mit und nahm an zahlreichen CD-, Rundfunk- und Fernsehproduktionen teil. Sie trat mit Enoch zu Guttenberg im Prager Rudolphinum und in der Münchner Philharmonie auf, sang mit Peter Schreier auf einer Japantournée des Dresdner Kreuzchors und wird regelmäßig als Solistin in die Dresdner Kreuzkirche eingeladen. Sie konzertierte im Münchner Herkulessaal, in der Dresdner Frauenkirche, in der Hamburger Musikhalle und im Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium und arbeitete mit den Bamberger Symphonikern, dem Dresdner Kammerchor, den Virtuosi Saxoniae, mit La Stagione Frankfurt, mit Ton Koopman, Michael Schneider, Ludwig Güttler und Ingo Metzmacher zusammen.

Im Liedfach bekam sie entscheidende Anregungen von Norman Shetler (Wien). Der Westdeutsche Rundfunk Köln nahm mit ihr den Zyklus „La Bonne Chanson“ von Fauré und die „Kinderstube“ von Mussorgsky auf. Auf Einladung des Goethe-Instituts Chicago Liederabendtournée in den USA. Es folgte eine Einladung des Deutschen Botschafters in London und ein Live-Liederabend im Großen Sendesaal des WDR. Seit 2011 ist sie Künstlerische Leiterin und Protagonistin der "Haus-Stapel-Konzerte", einer Liederabendreihe im Wasserschloss Haus Stapel im Münsterland.

Solo-CDs mit Liedern von Fanny und Felix Mendelssohn sowie mit Liedern des Liszt-Schülers Anton Urspruch. CD mit Liedern der romantischen Komponistin Josefine Lang beim Südwestrundfunk Stuttgart (vom Fono Forum 10 / 02 für Interpretation und Klang mit dem Prädikat "Herausragend" bewertet ). CD mit Solokantaten von Johann Adolf Hasse beim NDR Hamburg. Bei der japanischen Firma Denon erschien die Audio-DVD "Ave Maria" für Sopran, Trompete und Orgel (als CD bei SonArte). 2013 CD "Romantisches Konzert für Sopran, Klarinette und Klavier", aufgenommen im historischen Festsaal des Wasserschlosses Haus Stapel im Münsterland.

Heike Hallaschka ist Dozentin für Gesang an der Universität Münster.

www.heikehallaschka.de
www.haus-stapel-konzerte.de